Uro-Pet

Uro-Pet

Uro-Pet dient aufgrund seines Gehaltes an DL-Methionin der Harnansäuerung.
 
Es kann bei Katzen mit felinem urologischen Syndrom (FUS) und bei Hunden mit Neigung zur Struvitsteinbildung angewendet werden.
 
Die notwendige Dosis variiert entsprechend dem individuellen Bedarf und sollte sich dabei nach dem Abfall des Urin-pH-Wertes richten.
 
Aufgrund des guten Geschmacks kann URO-PET leicht verabreicht werden. Wichtige nutritive und physiologische Eigenschaften: Harn ansäuernde Eigenschaft (Methionin).

Handelsformen:
Tube zu 120 g

Stand der Information:
März 2015

Vetoquinol Care Uro-Pet erhalten Sie bei Ihrem Tierarzt oder Sie können 
VETOQUINOL CARE Uro-PET JETZT HIER DIREKT BESTELLEN ► 
Zusammensetzung:
Sojaöl, Malz, Dextrose, Zuckerrohrmelasse, Fischöl, Propylenglycol

Analytische Bestandteile:
Feuchtigkeit 29,6%, Rohfett 23,6%, Rohprotein 5%, Rohasche 0,1%, Kalium 0,05%, Schwefel 0%, Chlorid 0%, Magnesium 0%, Calcium 0%, Natrium 0%, Phosphor 0%, Rohfaser 0%, Rohrzucker 0%.

Zusatzstoffe / kg:
 Aminosäuren und ihre Salze: DL-Methionin (3.1.1.) 80000 mg. Konservierungsmittel.
Struvitsteinmanagement: 
Katzen: 1/2 - 1 Teelöffel (2,5–5 ml, 3-6 g) 2 x täglich. 
Hunde: 1/2 - 3 Teelöffel (je nach Körpergewicht) 2 x täglich. 

Vorbeugung: 
Katzen: 1/2 - 1 Teelöffel (2,5–5 ml, 3-6 g) 2-3 x wöchentlich. 
Hunde: 1/2 - 3 Teelöffel (je nach Körpergewicht) 2-3 x wöchentlich. 

Empfohlene Fütterungsdauer: 
Zunächst bis zu 6 Monaten.
Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.
Nicht auf leeren Magen geben.
Direkt in die Maulhöhle, mit Futter oder Trinkwasser geben.